Vorratsdatenspeicherung für mehr Sicherheit in der Kasseler Königsstraße

Um die Sicherheit in der Kasseler Innenstadt zu erhöhen, haben Mitglieder der Piratenpartei Kassel am Samstag erstmals eine zentrale Vorratsdaten-Registratur an der Treppenstraße eingerichtet. Mit der zentralen Sammelstelle stellen die Piraten ein Konzept vor, das künftig präventiv die Namen, Adressen und Rufnummern der Passanten erfassen und so das Sicherheitsgefühl in der Fußgängerzone stärken soll.

»Wir erwarten ein großes Interesse der Sicherheitsbehörden an unseren Vorratsdaten«, erklärt Robin Geddert, Televisor bei den Piraten. »Durch eine umfangreiche Erfassung aller Bürger in der Innenstadt lässt sich etwa der Täterkreis bei Taschen- oder Ladendiebstählen deutlich einschränken. Wichtig ist dabei, dass alle Besucher der Königsstraße erfasst werden.«

Die Reaktion der Kasseler Bürger war jedoch enttäuschend. »Niemand war bereit seine privaten Daten preiszugeben« berichtet Michael Gerhold, aus seinen Erfahrungen als Registrator in der Treppenstraße. »Viele behaupteten sogar, sie führten nichts Böses im Schilde. Auf Basis dieser Verweigerungshaltung lässt sich die Sicherheit natürlich nicht steigern«.

Die politische Performance der Piraten war Teil eines bundesweiten Protesttages des AK Vorratsdatenspeicherung. Gezeigt wurde die Unsinnigkeit der pauschalen Verdächtigung aller. Viele Passanten waren zurecht entrüstet über den Vorgang. 

Trotz der breiten Ablehnung in der Bevölkerung hält die EU an der Richtlinie 2006/24/EG zur Vorratsdatenspeicherung fest. Danach sollen in allen Ländern Europas Verbindungsdaten anlasslos erfasst und über mindestens sechs Monate gespeichert werden. Die Piratenpartei fordert die Aufhebung dieser freiheitsfeindlichen Richtlinie und wendet sich gegen alle Gesetzesinitiativen, mit denen eine Vorratsdatenspeicherung in der Bundesrepublik eingeführt werden soll.


Mehr Fotos: https://secure.flickr.com/photos/fluxka/sets/72157631760944259/

UPDATE: Es gibt nun auch ein Video von der Aktion!

Kommentare

Das ist noch ausbaufähig!

In Zukunft auch mit Gentest und Verteilen von Funketiketten! Das wird dann das ZENTRALREGISTER KASSEL IIa

Klasse Aktion

Klasse Aktion! Ich hoffe sie findet Nachahmer, denn gute Dinge sollten unbedingt kopiert werden!

Sowas sollte in jeder Stadt

Sowas sollte in jeder Stadt gemacht werden. Am Besten man bezieht sich in vorauseilendem Gehorsam sofort auf diese Richtlinie und tut so als wäre das alles schon aktuell und findet jeden Samstag statt.

!!!

Coole Aktion! Genial!